Nach erfolgreicher erster Runde im Theater Blaue Maus in Neuhausen kehren wir an unsere gewohnte und geliebte Wirkungsstätte zurück! Ins ...

 

RATIONALTHEATER

Hesseloherstraße 18

(Nähe Münchner Freiheit)

 

Spieltermine:

15.01.2017

16.01.2017

17.01.2017

08.02.2017

09.02.2017

jeweils um 20 Uhr

Einlass: 19 Uhr

Karten unter: 0173-8207234

 

Und wir spielen immer noch:

 

Regie: Silvia Ober

Text: Sibylle Berg

 

Mit: Brigitte Ober, Dominik Roeske, Daniela Zahnbrecher, Matija Pasch,

Ernst Rockinger, Michael Fromholzer, Joanna Gödecke und Richard Söldner

 

Helges Leben

Ein schönes Stück von Frau Berg

aufgeführt im Partykeller von Karl dem Tapir

Zum Stück:

Ein Tag in nicht allzu ferner Zukunft: Die Menschen sind ausgestorben und die Tiere haben ihren Platz eingenommen. Frau Gott spürt immer noch einen Schöpferdrang in sich, wird aber nur noch gebraucht um gemeinsam mit Frau Tod kleine Theaterstückchen zum Amüsement der Tiere in miefigen Partykellern zu inszenieren. Heute steht "HELGES LEBEN" auf dem Spielplan, ein ganz gewöhnliches kleines Menschenleben. Helge wird gezeugt, geboren und ist nach 90 Minuten auch schon wieder am Ende angelangt. Zwischendrin möchte er "einfach mal ein angenehmes Gefühl haben", aber der einzig ständige Begleiter in seinem kleinen Leben ist seine Angst, Frederic Angst, ein wandlungsfähiges Chamäleon, charmant, bösartig und omnipräsent.  Aufgepeppt wird die Show durch illustre Gesangseinlagen von Frau Tod, die sich besser als ihr himmlisches Pendant mit der neuen Situation zu arrangieren scheint. Aber auch Karl Tapir, sein Reh, Kumpel Schnapphamster und Hans Hase drängt es auf die Bühne...

"Eine böse, kleine, saukomische Fabel, in der Zivilisationskritik, und Zynismus, Szenenjargon und Scheinheiligkeit in den schrillsten Farben blinken." (FAZ)

 

Sibylle Berg, Roman-Autorin, Zeitschiften-Kolumnistin und -nach eigenen Angaben- Verfasserin "broadwaytauglicher" Theaterstücke baut in ihren Stücken auf Tempo, Witz, Groteske, Heiterkeit und Wahnsinn. "Schließlich sollen sich die Zuschauer nicht langweilen," denn die "zahlen relativ viel Geld für das Zeug. Und dann ist es abends, das sind oft berufstätige Menschen, und die kannst du nicht drei Stunden langweilen in unbequemen Sesseln. Das ist unfreundlich", meint Frau Berg. Und genau das meinen wir auch!

Hier ein paar Pressestimmen zu unserem letzten Stück "Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig:

 

Unter folgendem link findet ihr die Februar-Ausgabe des Kulturmagazins "kulturissimo". Blättert doch mal auf Seite 26!

http://www.kulturissimo.lu/publication/2013/fevrier/

 

Bereits in der Januar-Ausgabe berichtete Klaus Hardtke von "kulturissimo" über unser Stück, diesmal auf Seite 34:

http://www.kulturissimo.lu/publication/2013/janvier/

Mehr Infos und Bilder zum Stück

Fotogalerie "Der goldene Drache"
Fotogalerie "Der goldene Drache"

Flyer zu "Das Kaffeehaus"